Rund um Siedler3
Strategie
Einzelspieler
Gebäude und Waren
Bauanleitungen
Bug oder Feature?

Neue Artikel
Forum
Adressat
Autor werden
Disclaimer

Artikel: 38
Strategie » Heilkunde

Dieser Artikel beschäftigt sich mit einem zu oft unterschätztem Gebäude in Siedler3 – dem Lazarett.

Allgemein:
Geheilt werden können alle Einheiten, die man selber steuern kann, also Soldaten, Priester, Geologen, Pioniere und Diebe. Bei den Dieben könnte man auf den Gedanken kommen, dass sie mit der Heilung wieder für den Gegner „unenttarnt“ herumlaufen, dies ist aber nicht so. Einmal enttarnt – immer enttarnt. Der Fokus liegt also ganz klar auf den Soldaten.

Verletzte Soldaten kann man leicht aus einer Gruppe heraus filtern, und zwar mit der Tab-Taste der Tastatur. Von einer Gruppe ausgewählter Soldaten sind jetzt nur noch diejenigen markiert, die nicht mehr die volle Anzahl ihrer Hitpoints haben, also verletzt sind. Diese Gruppe kann man jetzt zum Lazarett schicken.

Anmerkung von maximilius: Vorsicht! Wenn man eine Gruppe mit einer Ziffer belegt, diese Gruppe mittels Ziffer auswählt und jetzt die Tab Taste drückt, wird die mit der Ziffer belegte Gruppe ebenfalls auf die angeschlagenen Soldaten reduziert! Ein erneutes Wählen der Ziffer führt also zur Auswahl nur der angeschlagenen Soldaten

Das Lazarett bietet die Möglichkeit, die im Kampf verlorenen Hitpoints wieder zurückzusetzen. In anderen Worten, den Soldaten wieder „grün machen“. Den Status über die Gesundheit kann man in den Punkten über den Köpfen der Soldaten ablesen. Dieser reicht von „grün“ über „gelb“ bis „rot“, und je näher man an rot kommt, desto weniger wird der Soldat noch aushalten.

Rote Soldaten zu heilen bedeutet, fast einen neuen Soldaten zu bekommen. Dadurch spart man Rohstoffe bzw. hat einfach mehr Soldaten als der Gegner.

Aber wenige Spieler bauen überhaupt Lazarette. Wahrscheinlich aus dem Grund, weil sie sie als zu langsam empfinden (jeder Soldat rennt irgendwann automatisch zum Lazarett und lässt sich heilen).
Bei der Gruppe auf dem Screen unten würde dies bis zu 4 Minuten dauern können. Der Heiler ist aber in der Lage, fast alle 3 Sekunden (!) einen Soldaten zu heilen.

Man kann der ganzen Angelegenheit nachhelfen und die 14 Soldaten auf dem Screen sind in ca. 60 Sekunden alle wieder voll „grün“ und einsatzbereit.

Die Lazarette haben bei allen Völker bestimmte Stellen, wo es aktiviert wird. Zu diesen Stellen laufen die Soldaten von selbst hin und der Heiler kommt heraus und vollzieht seine Arbeit – nur geschieht das von selbst sehr langsam.

Aber man kann die Soldaten zu diesen Stellen auch selber hinführen.


Spezifität:

Da die Lazarette bei allen Völkern anders aussehen, sind die „Heilstellen“ auch unterschiedlich.
Asiaten: Die Tür des Lazarettes ist in Kacheln aufgeteilt, 2 in der Breite und 4 in die Höhe. Die Zweite Kachel von unten links ist die Heilstelle. Wenn ihr einen verwundeten Soldaten genau „auf diese Kachel schickt“ (ihr also auf diese Kachel klickt) läuft er zum Lazarett und wird geheilt.


Römer: Bei dem Römer ist die Heilstelle direkt vor der Tür. Am besten klickt man auf die Schattenlinie.


Amazonen: Bei den Amazonen ist es schon wieder schwieriger. Die Heilstelle ist hier sehr weit vor der Tür. Sie ist ca. einen Zentimeter unter dem Rotem-Kreuz-Schild.


Ägypter: Die Heilstelle ist nicht genau vor der Tür sondern auf der weiter gedachten Linie linken Türrahmens. Alternativ kann man aber auch die Soldaten nach den grauen Pfeilen an der Tür vorbeischicken, also von einer Stelle über dem Lazarett zu einer unter dem Lazarett laufen lassen.


Möglichkeiten:
Lazarette sind in jedem Spiel nützlich, ob bei „no rules“ oder bei einem Spiel mit großen Massen an Soldaten nach längerer Spielzeit.
Bei „no rules“ hat man mit einem frühem Lazarett die Möglichkeit, besser zu stressen (Gegner verliert Soldaten während man seine verletzten wieder heilen kann) oder sogar kleine Soldatengruppen auch auf dem Gebiet des Gegners zu vernichten. Sobald die eigenen Soldaten relativ rot sind, geht man wieder zurück. Wenn der Gegner nicht selber heilt, sind seine Soldaten nach der vierten bis fünften Attacke hinüber während die eigenen immer wieder zu neuer Stärke kommen. Dies eignet sich recht gut auf kleinen Karten, vorallem auf den „Quick“s
Ebenfalls kann man einige Rushs (L1 Soldaten ohne Zauberunterstützung wie Samurai oder Bannen) sehr gut abwehren, indem man nämlich die fast roten Soldaten kurz aus dem Kampf herausführt, heilen lässt und sie einige Sekunden später bei voller Gesundheit wieder mitkämpfen.

Bei Massenspielen ist es ebenfalls sinnvoll, an der eigenen Grenze 4 Lazarette aufzubauen (mehr kann man eh nicht effektiv benutzen). Verletzte Soldaten führt man aus dem Kampf heraus und heilt sie schnell. Nach einer Minute können mit 4 Lazaretten fast 60 Soldaten wieder ganz gesund gemacht werden.

Fazit: Es ist recht anstrengend, immer einzelne Soldaten zum heilen zu schicken, aber es lohnt sich!
Besonders auf Karten, wo man nicht in Massen Soldaten produzieren kann, kann man dadurch große Vorteile erlangen. Für mich ist das Lazarett in einem „no-rules-Spiel“ eine gefährliche Waffe und steht oft schon vor der Waffenschmiede.

Autor: kingcat



Fragen, Anregung oder Kritik können im Forum geäußert werden.